Aktuelle Informationen

Erosionsschutz, Bodenstabilisierung, Böschungsbegrünung

Bodenerosion ist ein natürlicher Vorgang, bei dem es zu einer übermäßig flächenhaften Abtragung von Böden kommt.

Bodenerosion kann zur Bodenverarmung (Bodendegradation) bis hin zur Bodenzerstörung (Bodendevastierung) führen. Daher ist der Schutz vor Erosion eine wichtigen Aufgabe für den Erhalt unserer Kulturlandschaften. Die Ursachen der Bodenerosion finden sich im Wesentlichen durch abfließendes Niederschlagswasser oder durch Wind.

Die Natur schützt sich vor Bodenerosion durch Pflanzen, die mit ihren Wurzeln die Krume zusammenhalten. Der oft Jahre dauernde natürliche Aufbau von Vegetationsschichten wird mit Erosionsschutzmaßnahmen, wie dem Einsatz von Bodenklebern, beschleunigt und gesichert.

Die Produkte Alginure 100 D und Alginure Tri-X (bei kalkarmen Böden) haben die hervorstechende Eigenschaft, sich im Boden mit den Ton- und Humusteilchen zu Komplexen zu verbinden und so für eine deutlich verbesserte Kohäsion, einen optimierten Reibungswinkel und eine erhöhte Fließgrenze zu sorgen. Die Bodenerosion wird durch den Einsatz dieser Produkte deutlich vermindert. In einer eigens erstellten Studie vom Grundbaulabor konnten diese Eigenschaften dargestellt werden (Grundbaulabor 1986).

Die Begrünung von Böschungen dient dem natürlichen Erosionsschutz. Für steilere Böschungslagen empfiehlt sich das Anspritzverfahren mit Nassansaat. Zur besseren Anhaftung der Samen und zur schnelleren Keimung wird Alginure Anspritzfertig angewendet.

Eine in 1995 durchgeführte Untersuchung der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim zeigte, dass Alginure Anspritzfertig die besten Keimerfolge und Auflaufraten bei Nassansaaten zeigte.

Alginure Anspritzfertig wird zur Böschungsstabilierung auf den Hang ausgebracht.
© www.bender-rekultivierungen.de
Alginure Anspritzfertig unterstützt schnelles Pflanzenwachstum für eine geschlossene Vegetationsdecke.
© www.bender-rekultivierungen.de